Traumdusche & Kinderfänger

Vorgestern am späten Nachmittag lag ich etwas fertig auf dem Sofa bei Freunden und leckte meine Wunden. Am Vortag und der darauf folgenden Nacht hatte ich einen Junggesellenabschied mitgefeiert. Von Paintball, über reichlich Essen, mindestens einem Cocktail zu viel, bis hin zur Kiezparade in der Großen Freiheit war fast alles dabei – bis auf Schlaf. Danach war mir jetzt.

Aber natürlich nicht dran zu denken. Allein schon, weil die beiden Töchter meiner Freunde noch reichlich Alarm machten. Ich lag auf der rechten Seite und hier und da spürte ich die zahlreichen blauen Flecken und Abdrücke der Paintball-Geschosse, die mich am Vortag getroffen hatten. Zur Ablenkung hätte ich gerne eine Traumdusche gehabt.

Pigs can fly

Weiterlesen

Music is the key

I went to a concert in Hamburg at the „Fabrik“ yesterday. Former Men at Work singer Colin Hay was in town and delivered a two set show full of entertainment, stories, endless humor and such a great voice!

The venue is very intimate and ideal for solo performances or Jazz concerts (saw there Manu Katché once, which was close to perfect…). I took one video (, because unfortunately, my battery was low right from the start). Who Can It Be Now? is surely one of the biggest hits in Colin’s catalogue.

Here is his idea about people expecting him to play those kind of hits at his concerts:

„Well, it’s funny to have a hit.
In fact, I had some.
Around 1984.
People expect me to play them.
Why not play them?
Of course, I play them.
I’m not a fucking idiot!“

Weiterlesen