Hätte hätte, Schlandkette…

„Kleine“ Anmerkung zum Spanien-Spiel bei der WM gestern:

Jeder Vergleich von Leistungen und Titeln der Spanier (2008-2012) zu Leistungen anderer Länder in der Fußball-Geschichte hinkt doch (sowieso). Deutschland (DE) war dreimal hintereinander im Finale (82-90). Na und? Insgesamt in 7(!) WM-Finals. DE ist bei EMs dreimal Erster, dreimal Zweiter… Spanien hat bis 2008 nix, aber auch gar nix gewonnen (abgesehen von Vorläufer-„EM“ in den 60ern).

image

Die Fallhöhe für Spanien war maximal und in der Gruppe wäre – Achtung, jetzt kommt’s – Brasilien wohl auch akut gefährdet gewesen…

Wie wär’s mit folgender Sichtweise: Nach fast 6 Jahren „Dominanz“ (in Südafrika die letzten drei Spiele alle 1:0 gewonnen – ist das Dominanz?) hat die Konkurrenz an Motivation und „Gegenmitteln“ einfach mehr zu bieten bei diesem Turnier!

Nicht von ungefähr hat Spanien schon letztes Jahr beim ConFed-Cup im Finale gegen BRA keinen Stich gekriegt. Und bitte: wenn die spanischen Mannschaften angeblich die CL 2013/14 dominiert haben, was war dann 2013 in London, was war in den CL-Halbfinals 2013 (4 Spiele, drei krachende Niederlagen!)?!?

Das Finale der EM 2012 war schon mit 4:0 nicht mehr representativ, da Italien lange (verletzungsbedingt) einer weniger war, und Spanien im Gruppenspiel gg. ITA mit Dusel ein 1:1 geschafft hat.

Spanien hatte vor allem ein STURMPROBLEM!! Costa vorher nicht fit, Torres na ja. Warum hat ein bulliger Typ wie Negrete(?) von ManCity nicht gespielt?! Überhaupt im Kader?

Die Schlüsselszene war gg. Niederlande beim Stand von 1:0 für ESP: Der überhebliche Lupfer von Silva! Statt einfach mal flach ins lange Eck oder zumindest schnörkellos. Ist der drin, dann… hätte hätte, Schlandkette…

Das Fazit: Spanien ist hochverdient ausgeschieden. Das kann man mit oder ohne Schadenfreude betrachten. Ich neige zum Phrasenschwein: Früher oder später gleicht sich alles aus…

Denn das Glück in engen Spielen (Unberechtigte Gelbsperre für Müller im Halbfinale 2010, kein Villa-Rot im Achtelfinale 2010 etc.) verlässt jeden irgendwann.

Für den Freund des offenen, dynamischen Schlagabtauschs war das CL-Finale in 2013 mit BVB vs. FCB bereits ein Traum. Diese WM macht es komplett! Tiki Taka ist tot!

Bin SEHR gespannt, welche Lehren Pep Guardiola aus dieser WM zieht! Dann nämlich, wenn er seine Spielidee anpasst und weiterentwickelt, dann (erst) ist er ein ganz großer Trainer!

Übrigens: #Chile war schon vor der WM mein persönlicher Geheimfavorit (und sicherlich nicht nur meiner!). Wer das Länderspiel gg. DE in Stuttgart im März(?) gesehen hat, der weiß, warum… 😉

Ein Gedanke zu “Hätte hätte, Schlandkette…

  1. Anmerkung:

    Es geht hier nicht darum, zu behaupten, Spanien hätte immer nur Dusel gehabt. Das Dusel-Patent besitzen angeblich andere.

    Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass Spanien gerade mal 6 von „möglichen“ 84 Jahren im Weltfußball “ dominiert hat (gerechnet beginnend mit der ersten WM in Uruguay 1930).

    „Deutschland ist eine Turniermannschaft“ hieß es (früher) immer. Ja, stimmt. Sowohl statistisch, als auch tatsächlich. Und eben auch daran zu erkennen, wie viele Titel und Endspiele die deutschen Spieler seit 1934 erreicht haben.

    Und da war alles dabei: Wunder von Bern, Rumpelfüßler, Schande von Gijón, Weltmeister im eigenen Land als amtierender Europameister, und und und…

    Die deutsche Mannschaft war seit 2006 immer unter den ersten drei Mannschaften bei einer WM und den ersten vier bei einer EM.

    Das heißt aber nicht das Spanien schlechter ist oder war. Spielerisch sowieso schon mal gar nicht, denn dazu sind sie seit Jahrzehnten – genau wie die Italiener – technisch und vor allem taktisch frühzeitig bestens geschult. Und Erfolge sind relativ. Das Schwierigste ist, sie (dauerhaft) zu bestätigen. Letzteres erfährt Spanien gerade schmerzhaft.

    Es geht aber nicht um Deutschland gegen Spanien oder umgekehrt. Interessanterweise bleiben ja bei den Deutschen die Titel (letzter war der EM-Sieg 1996) aus, seit sie, vor allem seit 2008 immer attraktiver spielen und entsprechend auch gewürdigt werden.

    Weltmeister der Herzen?!

    Was ist mit Brasilien? Unangefochtener Rekord-Weltmeister! Italien?! Vierfacher Weltmeister, zweifacher Vize-Weltmeister. Nie konnte eine deutsche Mannschaft in einem WM-Turnier gegen die Squadra Azzurra gewinnen. Frenkreich?! Von 1998 bis 2002 das Maß der Dinge. Insgesamt einmal Weltmeister, zweimal Europameister.

    Fest steht scheinbar: Die spanische Ära ist vorbei und es hat seit 1962 kein Weltmeister seinen Titel verteidigt. In der „modernen Ära“ (seit 1974, mit neuem Pokal, nachdem Brasilien 1970 durch seinen dritten Titelgewinn den Jules-Rimet-Pokal behalten durfte) hat es erst recht niemand geschafft. Die Parallelen zur Champions League (CL) sind offensichtlich…

    Wie auch immer: Es ist bisher eine WM mit sehr attraktiven und unterhaltsamen Spielen. Bitte weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>