Den Neid der anderen muss man sich hart erarbeiten

Scheinbar gilt das nunmehr auch für Borussia Dortmund – zumindest auf nationaler Ebene. Bisher war es stets Bayern München, das sich bestimmte Einschätzungen gefallen lassen musste: von „eiskalt“, über „gnadenlose Chancenverwertung“ bis hin zum (welt-)berühmten „Bayern-Dusel“.

Ich gratuliere Borussia Dortmund zum verdienten Gewinn nicht nur der Meisterschaft, sondern jetzt auch des DFB-Pokals. Das erste Double in der 103-jährigen Vereinsgeschichte.

Wie ist das nun mit dem „BVB-Dusel“? Oder nutzt Dortmund nur eiskalt und hocheffizient seine (Konter-)Chancen?

Als nicht ganz objektiver Beobachter stelle ich fest, dass die Herren Reif und Réthy (letzterer beim ZDF übrigens immer noch Erbe des ersteren – ein Umstand, der fast 20 Jahre nach dem Erbfall den Wunsch nach Verrentung immer größer werden lässt) nicht geeignet sind, diese Fragen adequat zu kommentieren, geschweige denn zu beantworten.

Weiterlesen