Sonne, die scheint wie sie will

Du bist der erste Gedanke am Morgen
und der letzte in der Nacht.

Mein Herz, das Fenster zur Seele,
Du hast es um den Schlaf gebracht.

Deine Augen, sie spielen mit mir,
sie glänzen und leuchten,
ein perlendes Klavier.

Dahinter, ich kann nur raten,
steht ein Wesen,
es soll mir verraten,
wie es wurde, was es ist,
ob begleitet oder allein,
was Freunde nur wissen
oder Eltern vermissen,
komm‘ zu mir herein,
es wird nie mehr sein
wie es war,
denn Du bist jetzt da.