Sommerregen

Kaum ist man aus Berlin wieder zurück und nähert sich mit 200 Stundenkilometern Hamburg, da verdunkelt sich auch schon kontinuierlich der Himmel und seine Schleusen öffnen sich zeitig vor Erreichen der Elbmetropole. Oh, geliebte Heimat!

Was macht der geneigte Läufer? Klar, er schnürt die Laufschuhe, setzt sich die Golfkappe auf und startet in die Dämmerung. Nach einem längeren Telefonat ist es jetzt (leider) schon 21.30 Uhr.

Dann die nächste Überraschung: Heute Abend ist der Alster Nachtlauf. Ich könnte zwar die gewohnte Strecke ablaufen, entscheide mich dann aber doch lieber für die Ruhe. Gegenüber von Bobby Reich biege ich in den Leinpfad ein und finde auf der langen Geraden langsam meinen Rhythmus. Das fühlt sich verdammt gut an nach der Woche Sitzfleisch und Hirnschmalz in Berlin! Und vor allem nach fast sieben Tagen Lauf-Pause.

Am Winterhuder Fährhaus biege ich links ab und laufe im leichten Zickzack bis zur Geffckenstraße. Zurück in Ausgangsrichtung biege ich von dort in den Isekai ein. Alte, zweite Heimat. Hier wohnten fast fünf Jahre Schwester und Schwager samt Nichten. Jetzt: Onkel allein vorm Haus…

Vorbei am Goldfisch und durch die Hegestraße zum Eppendorfer Baum. Rauf bis zum Klosterstern, das eine oder andere Schaufenster gebietet Halt, und vorbei an Herrn Wickerts Behausung ein Stück die Hochallee hinauf. Links, das letzte Stück der Innocentiastraße, Kreuzung Rothenbaumschaussee, Hagedornstraße und zurück am Harvestehuder Weg. Rauf die Schräge im Hopserlauf. Das waren sieben Kilometer. Die Soße läuft. Luftfeuchtigkeit geschätzte 85 Prozent.

Gymnastik. Dusche. Frieden.

Übrigens: das neue Hefe-Weizenbier von Duckstein ist eine Hit! Jetzt komme ich endlich dazu, Casino Royale zu Ende zu gucken. (Freude.) Die DVD hatte ich letztes Wochenende, erst in Hannover, dann in Hamburg, begonnen anzusehen. Zu mehr als den ersten 45 Minuten hatte es aber nicht gereicht. Das ist der erste James Bond-Film seit 1981, den ich nicht im Kino gesehen habe. (Seufz.) Nebenbei bemerkt: was ich bisher davon gesehen habe, gefällt mir ausgezeichnet.

Das Wochenende kann kommen!